Kino beim Weidendom - Homo Sapiens


Kino  beim  Weidendom - Homo Sapiens

Von: 10.08.2017 bis 10.08.2017
Zeit: 21:00 bis 23:00 Im Kalender speichern
Treffpunkt: Erlebnsizentrum Weidendom Besucherzentrum Weidendom, Nationalpark Gesäuse, B146, 8911 Admont, Österreich
Email: info@nationalpark.co.at
Phone:

+43 3613 21160-20

Kategorien: Vortrag - Präsentation , Radio und TV
Leitung: Nationalpark Gesäuse
Anmeldung bis: Keine Anmeldung erforderlich
Kosten: kostenlos
Bitte beachten: Vorführung bei jeder Witterung!

Homo  Sapiens

(Sci-Fi-Dokumentarfilm , AUT 2016, Regie: Nikolaus Geyrhalter)
Was wird von uns bleiben?

Ein Film über die Endlichkeit menschlichen Seins, über die Fragilität unserer Existenz, das Ende des industriellen Zeitalters und über das, was es ausmacht, Mensch zu sein. Leere Räume, Ruinen, zuwachsende Städte, rissiger Asphalt. Unsere Lebensräume, nur ohne uns. Preisgegeben dem Verfall, oder besser gesagt: der Natur, die sich langsam zurückerobert, was wir ihr einst genommen haben. Homo Sapiens ist eine Ode an das Mensch-Sein, betrachtet aus einem möglichen retrospektiven Szenario.

HOMO SAPIENS fordert uns auf, 90 Minuten einem Dokument unserer Welt beizuwohnen, in der wir schon keine Rolle mehr spielen. Keine Kamerabewegung, die irgend etwas Lebendigem folgen müsste, fast keine Bewegungen im Bild, die die Länge der Einstellungen vorgeben oder den Übergang von einem zum anderen narrativ legitimieren würden. Einzig die Geräusche (und vereinzelt auch das Sichtbarwerden) von Insekten, Vögeln, dem Wind und dem Regen beleben die stillen Tableaus. Mit beängstigender Distanz und völlig gleichgültig sehen wir auf die Reste dieser Welt, als wäre man ein Archäologe aus der Zukunft oder einer anderen Welt, der eine fremde Zivilisation zu entschlüsseln sucht. Alles wird zur Chiffre, zum Zeichen, einem Code, der Lesbarkeit verspricht: Größenwahnsinnig muss er gewesen sein, der Mensch, überbordend, imposant und von sich selbst eingenommen.

In HOMO SAPIENS begegnen wir der Absurdität solcher Selbstbilder, wenn sie bereits im Verfall begriffen sind. Gerne hätte man, dass dieser Film von einer nicht allzu nahen Zukunft erzählt und weiß doch, dass seine Bilder im Hier und Jetzt entstanden sind.


Nikolaus Geyrhalter (geboren 1972 in Wien) ist Regisseur, Produzent und Kameramann. Der Autodidakt gründete 1994 im Zuge seiner ersten Filmproduktion „Angeschwemmt“ mit 22 Jahren die Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion, die er 2003 mit drei Gesellschaftern in eine GmbH umwandelte. Geyrhalter, der bei seinen Filmen immer selbst die Kamera führt, ist bekannt für seine ganz persönliche filmische Handschrift. Kommentarlos lässt er Menschen und Räume wirken und gibt dem Publikum so Interpretationsfreiraum. Zu Geyrhalters bekanntesten Werken gehören „Pripyat“, „Elsewhere“, „Unser Täglich Brot“ und „Abendland“.



Die Kinovorführungen finden im Juli und August regelmäßig jeden Donnerstag statt!


Kino unter freiem Sternenhimmel, zu Füßen der imposanten Hochtorgruppe. Welche Kulisse könnte einladender sein, um Natur- und Bergfilme zu genießen? Bei Regen sind die Filme im Schutz eines Zeltes zu sehen.



Treffpunkt:
Weidendom (beim Gasthof zur Bachbrücke an der Abzweigung nach Johnsbach)

Kosten
: kostenlos

Dauer: ca. 2 Stunden

Anmeldung: Keine Anmeldung notwendig




GPS File zum Treffpunkt der Veranstaltung downloaden
2017-08-10 21:00:00
2017-08-10 23:00:00
986