Life

life leiste

Das LIFE Natur Projekt Gesäuse

Das LIFE Projekt „Naturschutzstrategien für Wald und Wildfluss im Gesäuse“ war ein Meilenstein für die Naturschutzarbeit im Nationalpark und dessen Vorfeld.Das LIFE-Projekt im Nationalpark Gesäuse war ein wesentlicher Impuls für Naturschutzmaßnahmen sowohl im Nationalpark und NATURA 2000-Gebiet „Ennstaler Alpen-Gesäuse“ als auch im angrenzenden Gebiet „Pürgschachen Moos und ennsnahe Bereiche zwischen Selzthal und Gesäuseeingang“. Durch die Zusammenarbeit verschiedener Institutionen (Hochwasserschutz Steiermark, Wildbach- und Lawinenverbauung, Steiermärkische Landesforste) mit dem Nationalpark konnten wesentliche Verbesserungen in den beiden NATURA 2000-Gebieten erreicht werden.

Das LIFE Monitoring

Das LIFE Projekt „Naturschutzstrategien für Wald und Wildfluss im Gesäuse“ wurde von einem intensiven Monitoring begleitet.In jedem LIFE-Natur Projekt nimmt das Monitoring einen festen Platz ein. Haben die Maßnahmen der Verbesserung der Lebensräume oder der Förderung einer bestimmten Tierart auch wirklich gedient? Im schlimmsten Fall sollen wenigstens die Gründe für das Scheitern – „Durch Schaden wird man klug“ - bekannt gegeben werden. Ohne Beweissicherung und Monitoring wäre ein Projekt nicht förderfähig.

Das Projekt LIFE Gesäuse und was davon bleibt…


Der Johnsbach kann sich nach der Neugestaltung durch das LIFE Projekt in vielen Bereichen wieder ein natürliches Gewässerbett mit entsprechenden Strukturen schaffen1 km Fließstrecke der Enns und Palten wurden renaturiert, 5 ha Fläche zwischen Enns und Palten ihrer natürlichen Dynamik überlassen. In der Ennsleitlinie sind für insgesamt 105 km Fließstrecke der Enns weitere Verbesserungen des ökologischen Zustandes geplant. Am Johnsbach wurden auf 5 km neue Pionierhabitate geschaffen und der Wildbach wieder durchgehend für Fische passierbar gestaltet.