Ein Handshake für den Luchs

Naturschutz, Landesjägerschaft und Nationalpark Gesäuse informieren über die Rückkehr der Pinselohren

Seit 2015 sind Besuche von Luchsen im steirischen Ennstal keine Seltenheit mehr. Zumeist wechseln diese Tiere auf leisen Pfoten über das Gebirge aus den oberösterreichischen Kalkalpen ein. „Es ist eigentlich nur mehr eine Frage der Zeit, bis der erste Luchs sein Stammrevier in der Steiermark finden wird“, meint Herbert Wölger, Leiter der Luchsgruppe Steiermark und Direktor des Nationalpark Gesäuse, wo schon mehrfach Luchse gesichtet und sogar fotografiert werden konnten.

Naturschutzlandesrat Anton Lang sieht es sehr positiv, dass unter Einbeziehung aller Interessensgruppen die Luchsgruppe Steiermark gegründet wurde: „Die europaweit sehr seltenen und daher streng geschützten Luchse wandern in unser Bundesland wieder zu. Mit der Luchsgruppe Steiermark haben wir eine wertvolle Plattform, um Informationen auszutauschen, die langsame Rückkehr dieser scheuen Tiere zu begleiten und eventuell auftretende Konflikte einer Lösung zuzuführen. Negative Schlagzeilen, wie wir sie aus Oberösterreich kennen, möchten wir in der Steiermark vermeiden.“

Die Jägerschaft sieht der Zuwanderung von Luchsen mit gemischten Gefühlen entgegen. Einige sehen darin eine Bereicherung des Waldes, andere fürchten aber auch um den Wildbestand oder machen sich schlicht Sorgen um den ökonomischen Wert von verpachteten Jagdrevieren. Für Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof-Saurau bildet die Luchsgruppe als Informationsplattform eine wichtige Grundlage. Aktuell gibt das Landesjagdamt gemeinsam mit der Naturschutzabteilung des Landes und dem Nationalpark Gesäuse einen Informationsfolder für Jäger heraus. „Mit der Broschüre „Luchs – Rückkehr auf leisen Pfoten“ informieren wir unsere Jäger über die Biologie der Luchse, über Erkennungsmerkmale, Rissbestimmung, den aktuellen Stand der Population bis hin zu rechtlichen Fragen. Jäger werden umfassend ausgebildet. Die Weiterbildung zu aktuellen Themen ist uns ein Anliegen und hilft, die Interessen von Wildtieren, der Jagdwirtschaft, der Forstwirtschaft, dem Naturschutz und anderen Sektoren der Gesellschaft unter einen Hut zu bringen.“

Den Luchsfolder kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: http://nationalpark.co.at/de/news/newsarchiv/news2017/4054-luchs-auf-einen-blick


Titelblatt der neuen Luchsbroschüre, © Nationalpark Gesäuse GmbH
FORMAT :2472 x 3508  px 
GrÖße        :4.58 MB