Der Kuckuck unter den Schmetterlingen

am .

Der Kuckuck unter den Schmetterlingen

Die Raupen von Quendel-Ameisenbläulingen werden von „Roten Ameisen“ (verschiedene Myrmica-Arten) adoptiert. Sie imitieren die Geräusche einer Königin, werden so von den Ameisen gefüttert und können sogar unbehelligt deren Larven im Nest auffressen. Gegenstand der Nationalparkforschung war im Sommer 2016 aber nicht die komplizierte Biologie dieser Art, sondern die Verbreitung der geschützten Falterart. Christina Remschak hat verschiedene wärmebegünstigte Lawinenrinnen bei Hieflau untersucht und dabei den Status der Art erhoben. Ihre Einschätzung der Population nach den Kriterien der EU lautet „gut“. Nahrungspflanzen wie Thymian und Oregano wachsen dort. Zu der Anzahl der Nester von Wirtsameisen konnte aber keine Aussage getroffen werden, sie sind schwer auffindbar und nur in wenigen Bereichen nachgewiesen.

Näheres zur aktuellen Forschungsarbeit findet sich bei den Publikationen.

 

Foto: Christina Remschak