Mure am Buchstein

Mure am Buchstein

In der Nacht vom 19. auf 20. Juli führten starke Regenfälle auf der Südflanke des Buchsteins zu großen Schotterbewegungen in Rotgraben, Kühgraben und Bruckgraben.
Die Forststraße zur Materialseilbahn des Buchsteinhauses war vorübergehend unterbrochen, wurde aber kurzfristig mit einem schweren Bagger geräumt. Der Rauchbodenweg musste gesperrt werden, weil die Brücke über den Rotgraben in die Enns gespült wurde. Das schmerzt, waren doch Holzbelag und Geländer erst 10 Tage zuvor vollständig erneuert worden. Der Brückenneubau wird einige Wochen in Anspruch nehmen.

Achtung Wassersportler: Durch die Schuttkegel an den Grabenmündungen ist die Enns an diesen Stellen erschwert passierbar. Nach der Rotgrabenmündung haben sich Stahlträger und Brückenteile am Flussgrund verfangen, hier bitte äußerste Vorsicht!

Auch der Bruckgraben, der fallweise als Canyoning-Tour begangen wird, wurde ordentlich durchgespült. Es ist zu erwarten, dass die vorhandenen Haken teilweise nicht genutzt werden können bzw. der Routenverlauf zu ändern ist.