Exkursion der NP-Partner ins Thayatal

Exkursion der NP-Partner ins Thayatal

21.-22. April 2015

Knapp 30 Personen konnten heuer wieder am Ausflug der Nationalpark Partner teilnehmen. Die kleinste Stadt Österreichs, der größte unterirdische Weinkeller Österreichs, die letzte Perlmuttdrechslerei Österreichs und die engsten Straßenkehren Österreichs (aus der Sicht eines 12,40 m langen Reisebusses) versprachen ein interessantes Programm.

Pünktlich um 5:30 starteten wir mit unserem bestem Busunternehmer und -Fahrer Toni Wagner vom Parkplatz Pirafelner in Admont. Mit an Bord war natürlich auch das traditionelle Frühstück mit Kaffee, pikanten Semmeln und Zaunerkipferl. gesponsert von Kaufhaus Nah&Frisch/Hoffmann und Konditorei Stockhammer/Planitzer.

Nach einem kurzen Zwischenstopp erreichten wir am Vormittag das Besucherzentrum im Nationalpark Thayatal, wo wir die Wildkatzen bei ihrer Fütterung beobachten durften.
Begleitet von einem Ranger unternahmen wir eine interessante Wanderung durch den herrlichen Mischwald in unmittelbarer Umgebung des Nationalparkhauses. Beim „Aussichtspunkt" tat sich ein unglaublicher Anblick in das tiefe Tal der Thaya auf : die kleinste Stadt Österreichs, Hardegg.

Am Nachmittag besuchten wir die Perlmuttdrechslerei und danach wanderten wir über den" alten Steig" nach Tschechien. Unser Begleiter, ein Nationalpark Förster, erzählte uns interessante Details über den Nationalpark und seine Umgebung.

Den Abend verbrachten wir in unserem Quartier in Pulkau bei Familie Kellner, wo wir die regionstypischen Köstlichkeiten verkosteten. Dank der exzellenten Fahrkünste von Toni war die Zufahrt zur Pension kein unlösbares Problem.

Am nächsten Morgen wanderten wir durch die Weingärten zur Retzer Windmühle und den Vormittag verbrachten wir in den kühlen Weinkellern der Stadt. Das unterirdische Gangsystem beeindruckt vor allem durch seine Geschichte und der Länge der Gänge.

Nach einem gemütlichen Stadtbummel traten wir am frühen Nachmittag wieder die Heimreise an.