Spionage im Nationalpark?

Spionage im Nationalpark?

Im Nationalpark Gesäuse ist im heurigen Jahr das erste Mal eine Drohne im Dienst der Wissenschaft unterwegs gewesen. Untersucht wurden dabei Lawinenrinnen am Tamischbachturm bei Hieflau. Diese Lawinenrinnen sind besonders reich an Blütenpflanzen. Ziel war es, die natürlichen Prozesse in Lawinenrinnen genauer unter die Lupe zu nehmen und damit die Ursachen und Zusammenhänge zu der Artenvielfalt besser zu verstehen. Dazu wurden mit einem ferngesteuerten Hexacopter aus der Luft hochaufgelöste Luftbilder erstellt und ausgewertet.