Lehrpfad Hartelsgraben

HartelsgrabenDer Hartelsgraben gilt wegen seiner imposanten Fels- und Wasserszenerien und des Schluchtwaldes als ein Naturjuwel. Er wurde über einen langen Zeitraum wirtschaftlich genutzt: Seit 500 Jahren führt ein historischer Kohlfuhrweg von Johnsbach nach Hieflau. Ab 1892 ließen die Steiermärkischen Landesforste eine Holzbringungs-Straße zur Enns herab bauen – als erste Gebirgsforststraße der Monarchie viel besucht. Besonders bewundernswert sind die Trockensteinschlichtungen, die durch Fachleute aus Friaul/Venetien errichtet wurden. Sie halten allen Lawinen seit 120 Jahren stand.

Auf einzelnen Schautafeln und anhand von Objekten werden die forsthistorischen Bringungs- und Nutzungsarten anschaulich gezeigt.

Ausgangspunkt: Hartelsgraben
Länge: 5 km (eine Richtung), ca. 500 Höhenmeter

Öffnungszeiten:
je nach Witterungs- und Schneeverhältnissen von Anfang Mai bis Ende Oktober. Begehen auf eigene Gefahr.