ÖAV-Sektion Admont-Gesäuse

1892 wurde in den ehrwürdigen Mauern des ehemaligen Hotels Sulzer die ÖAV-Sektion Admont-Ennsthal gegründet. Die Sektion war damit die erste lokale Alpingilde im Gesäuse und zählt heute zu den ältesten Vereinen der Region. Das Arbeitsgebiet umfasst die dem Ennstal zugeneigten Bereiche der Reichensteingruppe, der zentralen Haller Mauern und mit dem Gr. Ödstein auch einen Teil des Hochtormassives. Insgesamt wird in diesen Gebietsabschnitten ein knapp 90 km langes Wegenetz betreut, darunter die besonders beliebten Klettersteige am Hexenturm und Grabnerstein. Schon drei Jahre nach der Gründung wurde anno 1895 am Grabnertörl der Bau des Admonterhauses fertig gestellt. 1940 folgte die Errichtung der Oberst-Klinke Hütte durch den Bergsportverein Gesäuse. Die ehemalige Kaserne wurde nach Kriegsende dem örtlichen Alpenverein übertragen. 2010 erfolgte der Zusammenschluss mit der Sektion Gesäuse – seither gilt die AV-Sektion Admont-Gesäuse mit ihren rund 930 Mitgliedern als einer der größten Vereine der Region.

ÖAV-Sektion Admont-Gesäuse
Obmann: Ernst Kren
c/o: Schmiedgasse 61, 8911 Admont


alpenverein.admont@gmx.at
www.alpenverein.at/admont