Jausenstation Kölblalm

Das Gebäude auf der Kölblalm war ursprünglich keine saisonell bewirtschaftete Almhütte, sondern eine dauernd bewohnte Schwaige: Ein solcher „Bergbauernhof“ diente im Mittelalter nur zur Viehzucht.

Eine Schwaige musste dem Grundherrn, dem Stift Admont, den Zins in Form von 50 Käselaiben und einem Rind abliefern (1335). Die Kölbalm ist die einzige Privatalm im Nationalpark Gesäuse.

Im Rahmen eines Nutzungsvertrages wurden mit der Nationalparkverwaltung umfassende ökologische Bewirtschaftungskriterien vereinbart, die sich positiv auf die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt dieser wunderschönen Alm auswirken.

Regelmäßige Almbewirtschaftung und Almpflege sind entscheidend zur Erhaltung der steirischen Almlandschaften, wobei die Philosophie und Praxis der biologischen Landwirtschaft mit der Almbewirtschaftung aufs Engste verbunden sind.

Im Jahr 2004 wurde die Kölblalm vom Verband „Biolandwirtschaft Ennstal” als Bio-Alm prämiert.

Familie Wolf
Gasthof Kölblwirt
8912 Johnsbach 65
+43 3611 216
+43 3611 339
koelblwirt@aon.at
www.koelblwirt.at

http://www.bergsteigerdoerfer.at

Öffnungszeiten: Mai bis Oktober