Ranger im Nationalpark Gesäuse

Elfriede Lechner

Elfriede Lechner

  • Wohnort: Aigen/Ennstal

Über mich

Jahrgang 1953, werde auch gerne als Urgestein der Ranger des NP Gesäuse bezeichnet und das wohl gleich im doppelten Sinn. Zum einen bin ich seit November 2005 im Dienste der Natur- und Umweltbildung jahraus, jahrein im Nationalpark aktiv, zum anderen ist die anschauliche Vermittlung der als sperrig geltenden Geologie eine meiner Herzensangelegenheiten.
Es war schon in meiner Jugend ein stiller Traum von mir, mich auch beruflich mit der Natur zu beschäftigen, aber auf Grund verschiedener Gegebenheiten habe ich dann letztendlich einen kaufmännischen Beruf erlernt.

Aber die Sensibilität für unsere schöne Heimat ist mir geblieben und das vor allem, da mir von Kindesbeinen an die Wunder der Natur durch meine Eltern und Großeltern vertraut gemacht wurden. Es liegt mir sehr am Herzen, unsere Mitmenschen und vor allem die Kinder für unsere wunderschöne Heimat zu begeistern und somit nachhaltig für Natur- und Landschaftsschutz sensibel zu machen.

Meine Aufgabe als Ranger ist es ja auch, bei der Natur und Umweltbildung den Kindern die Zusammenhänge in der Natur draußen spielerisch und praktisch zu vermitteln. Dass dabei meinerseits viel Freude und Begeisterung mit hinein gepackt wird, ist für mich selbstverständlich.

Die Begeisterung für die Natur findet sich auch bei meinen Hobbys wieder. Denn bei der Landschafts- Malerei ( Aquarell, Acryl, Mischtechnik) ist es ebenso wichtig, mit offenen Augen durch die Natur zu wandern, um dann das Gesehene zu Papier bringen zu können. Und dass ich nebenbei noch einige Kinderbücher illustriert habe und mit Leidenschaft der echten Volksmusik fröne (Gitarre und Gesang), rundet mein Selbstverständnis von Naturverbundenheit und Bodenständigkeit auf harmonische Weise ab.

Meine Spezialgebiete: Flora und Fauna, Geologie, Waldführungen, Landschaftsmalerei

Sprachen: Deutsch