Bildung, Tourismus & Regionalentwicklung

2016 - Fotofallenmonitoring Wassersport - Enns/Bruckgraben Endbericht

Mittels einer Fotofalle wurde die Anzahl der Raftingboote und der Wassersportler an der Enns erfasst und ausgewertet.In diesem Bericht werden die Daten ausgewertet, die im Sommer 2015 mit Zeitrafferaufnahmen aus einer Wildkamera gegenüber des Bruckgrabens an der Enns gewonnen wurden. Ziel war es die Störeinflüsse durch Wassersportarten wie Rafting, Kayaking, Canyoning u.a., zahlenmäßig zu erfassen und hinsichtlich der Auswirkung auf das Vorkommen brütender Individuen zu bewerten.

2014 - Sommertourismus in der Alpenregion Nationalpark Gesäuse - Potentiale und Strategieausrichtung

Alpenregion Nationalpark Gesäuse - Potentiale und Strategien für die Region sind Thema dieser Masterarbeit.Das Ziel dieser Arbeit ist es, den Status Quo des Tourismus in der Alpenregion Nationalpark Gesäuse zu ermitteln, um mögliche Potentiale ableiten zu können, ohne jedoch ein konkretes Marketingkonzept zu entwickeln. Es soll auch eine mögliche Leitlinie für eine Strategieausrichtung definiert werden, wobei sich durch eine ausführliche Recherche in der einschlägigen Fachliteratur der Ökotourismus als adäquat erwiesen hat.

2013 - National Parks as Tourism Attractions

Die Österreichischen Nationalparke - als Touristenattraktion?Diese Abhandlung untersucht, wie das Wissen über das Management eines Nationalparks der Tragfähigkeitsgrenze und von Besuchern benutzt werden kann, um die Erfüllung dieser Ziele sicher zu stellen. Zusammenhänge und Verflechtungen zwischen unterschiedlichen Managementkonzepten werden im Zuge dieser Arbeit untersucht und es wird dargelegt, wie das Wissen darüber in der Praxis angewandt werden kann.

2012 - Relationships between national-park affinity and attitudes towards protected areamanagement of visitors to the Gesaeuse National Park, Austria

Nationalparks in ÖsterreichDiese Studie untersucht die Stellung von Besucherbereichen gegenüber dem Besucher- und Umweltmanagement im Nationalpark Gesäuse. Vor Ort wurden Interviews mit 405 Besuchern des Nationalpark während des Sommers und Herbst 2008 persönlich durchgeführt. Das Ergebnis der Studie unterstützt das Management des Nationalparks in seiner Entwicklung der Tourismus-Marketingstrategien und Öffentlichkeitsarbeit, bezogen auf Besucherbereiche.

2011 - ECONNECT - Lebensräume Vernetzen, Menschen Verbinden

Dieser Bericht stellt die Einzelprojekte des Projektes ECONNECT vor.Im Rahmen des ECONNECT Projektes wurden zahlreiche Projektideen in einem umfassenden Einbindungsprozess aller Interessierten geboren. In einem Auswahlprozess wurden vier Einzelprojekte erwählt. Die Auswahl konzentrierte sich auf Ideen aus der Arbeitsgruppe "Wald". Die ausgewählten Projekte werden in diesem Bericht genauer erläutert.

2011 - Bericht Schutzmaßnahmen für den Weißrückenspecht - Vorarbeiten in der Pilotregion von Econnect

Der Weißrückenspecht hat hohe Habitatansprüche - die Pilotregion von ECONNECT bietet das Potential an vernetzten, geeigneten Lebensräumen für diese Art.Ein vorrangiges Ziel des vorliegenden Teilprojektes war die Entwicklung und Beschreibung eines gemeinsamen Weges der Großgrundbesitzer (Österreichische Bundesforste AG, Steiermärkischen Landesforste, Land- und Forstwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien) in der Pilotregion und Rahmenbedingungen für ein „lebendiges“ Netzwerk zum Weißrückenspecht abzuklären. Darauf aufbauend können in Folge konkrete Umsetzungsmaßnahmen auf der Fläche getroffen werden.