Ausstellung „Leidenschaft für Natur“

leidenschaft-fuer-naturNur 7 km liegen zwischen dem naturhistorischen Museum des Stiftes Admont und dem Nationalpark Gesäuse Eingang. Seinerzeit nützte Pater Gabriel Strobl die geografische Lage von Admont für ausgedehnte Wanderungen und begründete eine lokale Tradition der Naturforschung, die heute mit dem öffentlichen Forschungsauftrag des Nationalpark Gesäuse weitergeführt wird. Die Leidenschaft, mit der Gabriel Strobl botanisierte oder Insektenkunde betrieb, finden wir bei den Forschern im Nationalpark wieder.

Was liegt näher, als diese Gemeinsamkeiten auch in Form einer praktischen Kooperation umzusetzen! Seit 2015 weckt eine Dauerausstellung im naturhistorischen Museum des Benediktinerstiftes Admont die Emotion der Besucher.

„Leidenschaft für Natur" knüpft an die Sammlung des Stiftes „Jenseits des Sehens" an und setzt einen künstlerischen Schwerpunkt mit Akustik. Der aus dem großen Walsertal stammende Komponist Thomas Gorbach verwirklicht mit einem „Acousmonium" eine Raumklanginstallation, die Original-Geräusche aus dem Gesäuse kompositorisch überarbeitet. Ganz besonders spannend ist, dass diese Klangkulisse auf die Anwesenheit und Bewegung der Besucher reagiert, die Töne als vierte Dimension den Raum erlebbar machen. Erleben Sie einen starken visuellen Eindruck in Verbindung mit einem weltweit neuartigem Hörerlebnis.

NPGS 201b


Ausstellung "Leidenschaft für Natur"
Im Naturhistorischen Museum des Stiftes Admont

Öffnungszeiten, Infos zu Eintrittspreisen und Führungen erfahren sie hier.

Eine DVD mit Musik von Thomas Gorbach und Materialien zur Ausstellung ist im Museumsshop und im Infobüro Admont erhältlich.